Osterrönfeld

Bürgermeisterbrief Mai 2020

Bild - Bürgermeisterbrief Mai 2020

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nach wie vor bestimmt das Coronavirus unseren Alltag und schränkt uns weiterhin ein.
 
So muss leider – bis auf weiteres – das wöchentliche Seniorenkaffee in der Seniorenbegegnungsstätte ausfallen und auch der für dieses Jahr bereits geplante Seniorenausflug der Gemeinde kann leider nicht stattfinden. Das ist beides sehr schade und die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen.

Der Ferienspaß ist für 2020 ebenfalls abgesagt, hier wird aber an einem Alternativprogramm gearbeitet, um wenigstens für etwas Ablenkung für die Kinder während der Ferienzeit zu sorgen.
 
Die Eröffnung unseres Freibades ist für den 30. Mai geplant. Die Vorbereitungen laufen. Ob wir wirklich öffnen dürfen ist aber im Moment auch noch nicht absehbar. Hoffen wir das Beste.

In der Gemeindevertretung gab es in diesem Jahr Veränderungen. Herr Andreas Hein-Kolb und Frau Herta Frahm sind von ihren Ämtern zurückgetreten. Neu in der Gemeindevertretung verpflichtet wurden Frau Martina Schäfer und Herr Hans Bosmann.
An dieser Stelle möchte ich den beiden zurückgetretenen Gemeindevertretern ganz herzlich für Ihr Engagement für unseren Ort danken und wünsche den beiden „Nachrückern“ viel Erfolg und Freude bei der Bewältigung ihrer neuen Aufgaben.

Die letzte Gemeindevertretersitzung fand am 21. April unter Beachtung der strengen Hygieneregelungen im Bühnensaal des Bürgerzentrums statt. Jeder musste an der Eingangstür seine Hände desinfizieren und saß während der Sitzung auf einem vereinzelt im Raum stehenden Stuhl – das war ganz anders als sonst, aber notwendig, um die Abstandsregelungen einzuhalten.

Die wichtigsten Beschlüsse lauteten wie folgt:

Für das Gebiet hinter den Hof- und Gebäudeflächen Dorfstraße 11 wurde eine Flächennutzungsplanänderung und die Aufstellung eines Bebauungsplanes beschlossen.
Ziel ist die Entwicklung der Fläche für Wohnbebauung und Dienstleistungsbetriebe.

Die zweite Änderung des B-Planes „Birkenhof“ wurde auf den Weg gebracht, um die Ansiedlung eines Baustoffgroßhändlers mit einem kleinen Baumarkt möglich zu machen.

Weiterhin wurde u. a. beschlossen, dass das Seniorentaxi für die Dauer von drei Jahren fortgesetzt wird und am Kanal (Schwebefähre) Solarbänke aufgestellt werden, die das Aufladen von Fahrrad- oder Handyakkus ermöglichen. Da die Bänke sehr stark gefördert werden entsteht für die Gemeinde nur ein geringer Kostenaufwand.  

Abschließend noch zu einem sehr ärgerlichen Thema: Es gibt einige wenige Menschen, die ihren Unrat nicht dort entsorgen wo er hingehört, sondern einfach in unserer Feldmark abkippen. So fanden wir in den letzten Wochen einen Haufen mit Sperrmüll und einen mit ca. 70 Altreifen. Dieses Verhalten wurde natürlich bei der Polizei zur Anzeige gebracht, am Ende muss aber erst einmal die Gemeinde für die Entsorgungskosten aufkommen – vielleicht findet sich der jeweilige Verursacher ja noch.

Ihnen wünsche ich eine gesunde Zeit und genießen Sie das gute Frühlingswetter.

Herzliche Grüße

Hans-Georg Volquardts
- Bürgermeister -

 


[Gesamtansicht] · [drucken] · [top]