Osterrönfeld

Bürgermeisterbrief Dezember 2018

Bild - Bürgermeisterbrief Dezember 2018

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wenn man jetzt durch unseren Ort fährt sieht man an den vielen beleuchteten Fenstern und Häusern, dass das Weihnachtsfest und eine Woche später der Jahreswechsel vor der Tür steht.

Die Mitarbeiter des Bauhofes haben an mehreren Stellen im Ort einen schön beleuchteten und zum Teil geschmückten Weihnachtsbaum aufgestellt. Die Weihnachtsbäume wurden der Gemeinde gespendet: Herzlichen Dank der Familie Dietrich für den Baum am Bürgerzentrum, der Familie Langmaak für den Baum am Kreisel und der Familie Sachau für je einen Baum am Amtsgebäude und im Bürgerzentrum.

Der Auftrag zum Bau der Schwebefähre soll noch vor Weihnachten erfolgen und ich hoffe sehr, dass ich an dieser Stelle im nächsten Jahr vom Baufortschritt berichten kann. Die Chancen stehen gut, dass sie im Jahr 2020 wieder aufgehängt wird und ihren Dienst für uns aufnimmt.
Vom 25. bis zum 27.11.2018 sind Herr Gilgenast (Bürgermeister der Stadt Rendsburg) und ich zu einer Konferenz nach Rochefort in Frankreich gereist. Dort wurde gemeinsam mit den Delegationen aus Frankreich und Spanien an den Statuten für den zu gründenden Weltverband der Schwebefähren/Transportbrücken gearbeitet. Hauptsächliches Ziel dieses Verbandes wird es sein, dass alle noch erhaltenen Fähren bzw. Transportbrücken Welterbe der Unesco werden.  Die Fähre in Bilbao (Spanien) hat diesen Status bereits vor einigen Jahren erhalten.

Im letzten Bürgermeisterbrief habe ich von den Bauarbeiten auf dem Viadukt berichtet, die im nächsten Jahr mit Rammarbeiten beginnen sollten. Nachdem die Bahn aus der Presse erfahren hat, dass wir uns anwaltliche Unterstützung geholt haben hat sie um ein weiteres Gespräch gebeten. Während dieses erneuten Gesprächs wurde uns zugesichert, dass nun nicht mehr gerammt sondern statt dessen gebohrt werden soll. Die zu erwartende Lärmbelästigung sinkt dadurch für uns alle spürbar ab – aus meiner Sicht ein gutes Ergebnis, da wir die Bauarbeiten grundsätzlich nicht verhindern können.

Aus gegebenem Anlass möchte ich alle Hundehalter bitten, die Hinterlassenschaften Ihrer Lieblinge auf Bürgersteigen und Wegen selber zu beseitigen. Mir ist bewusst, dass ganz viele von Ihnen dies schon tun – dennoch gibt es immer noch einige, denen das offensichtlich egal ist. Ich möchte daher alle Hundehalter auffordern dafür zu sorgen, dass die Tretminen entfernt werden. Ihre Mitbürger werden es Ihnen danken und die Akzeptanz von uns Hundebesitzern wird dadurch gefördert. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Am 1. Advent fand im und am Bürgerzentrum der traditionelle Weihnachtsmarkt statt. Viele Vereine und auch Privatpersonen haben sich beteiligt und für ein vielfältiges Angebot gesorgt. Auch der Weihnachtmann ist extra gekommen, um den Kindern aus seinem großen Sack Mandarinen und Nüsse zu schenken. Es war – trotz des Wetters – eine rund herum gelungene Veranstaltung, die so gut besucht war, dass der eine oder andere Stand schon um 16.00 Uhr ausverkauft war. Sollten Sie es in diesem Jahr nicht geschafft haben, notieren Sie den Termin am 1. Advent vielleicht schon einmal für 2019.

Abschließend möchte ich Ihnen noch eine schöne Vorweihnachtszeit wünschen, ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2019.

Herzliche Grüße


Hans-Georg Volquardts
-Bürgermeister-


[Gesamtansicht] · [drucken] · [top]