Osterrönfeld

Bürgermeisterbrief Januar 2019

Bild - Bürgermeisterbrief Januar 2019

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das neue Jahr hat uns schon wieder voll in seinen Bann gezogen und das Weihnachtsfest und der Jahreswechsel liegen gefühlt schon wieder lange zurück. Ich hoffe, Sie hatten eine schöne Weihnachtszeit und sind gut in das neue Jahr gekommen.

Im letzten Monat hat mir das Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärunternehmen Rolf Petersen eine Spende in Höhe von EUR 3.000 für die Jugendarbeit in Osterrönfeld überreicht. Das Unternehmen unterstreicht damit einmal mehr seine Verbundenheit mit unserem Ort. Der Betrag wurde auf die Jugendfeuerwehr, die OTSV-Jugendabteilung, den freien Jugendtreff, das Jugendorchester "TaBa con fuoco", die betreute Grundschule und den Förderverein der Grundschule verteilt. Herzlichen Dank noch einmal der Fa. Rolf Petersen GmbH für diese großzügige Spende.

Die Tagesordnung der letzten Gemeindevertretersitzung im Dezember war wieder sehr umfangreich. Unter anderem wurde der Haushalt 2019 und der Bau einer barrierefreien Bushaltestelle am Viadukt in der Bahnhofstrasse beschlossen (vorausgesetzt, es gibt die avisierten Fördermittel). Ebenfalls beschlossen wurde die neue Fassung der Geschäfts-ordnung, die Veränderung der Zuschussrichtlinie für die Aktion Ferienspaß sowie die auf die heutigen Kosten aktualisierte Feuerwehrgebührensatzung.
Da in der letzten Gemeindevertretersitzung beschlossen wurde, den Finanz- und Personal-ausschuss statt bisher mit fünf nun mit sieben Mitgliedern zu besetzten fand eine Nachwahl statt. Gewählt wurden Frau Martina Schäfer (OWG) und Herr Dieter Harms (FWO/SPD).
Beiden wünsche ich für ihre neue Aufgabe viel Erfolg.

Einen Fortschritt gibt es zur Schwebefähre zu berichten: Mitte letzten Monats hat das Wasser-straßen- und Schifffahrtsamt die bayerische Firma „Hermann GmbH Maschinenbau-technologie“ beauftragt, die neue Schwebefähre zu bauen. Die Planung sieht vor, dass die Fähre Mitte 2020 fertig gestellt ist und dann wieder für uns fährt. Man wird – bei aller Sorgfalt – alles daransetzen, den Termin zu halten, da der Kanal zu dem Zeitpunkt sein 125-jähriges Bestehen feiert. Ein Kanaljubiläum ohne Schwebefähre ist nicht vorstellbar.
Das WSA wird mich über den Fortgang der Arbeiten auf dem Laufenden halten und ich werde hier weiter berichten.

Vor Weihnachten fanden viele Weihnachtsfeiern der verschiedenen Vereine und Verbände unserer Gemeinde statt. Alle waren von den Organisatoren mit viel Liebe und Engagement vorbereitet und gut besucht. Ein besonderer Höhepunkt war dabei neben den Auftritten der Musikschule Fröhlich mit ihren engagierten jungen Akkordeonspielern auch der Auftritt der Gruppen aus unseren beiden Kindergärten.  Die kleinsten unserer Gesellschaft führten Sketche auf, sangen Lieder und trugen Gedichte vor, um dann im Anschluss vom Weihnachtsmann für Ihren Einsatz belohnt zu werden. Alle Beteiligten hatten viel Spaß.

Das bringt mich gleich zum nächsten Thema: Anfang des Jahres finden – wie jedes Jahr – wieder die Jahreshauptversammlungen der verschiedenen Vereine und Verbände statt. Die ehrenamtlich tätigen Vorstandsmitglieder freuen sich über eine rege Beteiligung, zeigt es ihnen doch, dass ihre Arbeit Wert geschätzt wird. Ohne ehrenamtliches Engagement wäre unser Gemeindeleben um vieles ärmer.

Abschließend wünsche ich Ihnen ein erfolgreiches und vor allem gesundes neues Jahr 2019 und freue mich auf Ihre Anregungen im neuen Jahr.

Herzliche Grüße

Hans-Georg Volquardts
-Bürgermeister-


[Gesamtansicht] · [drucken] · [top]